Kräuter für die Ayurvedaküche – Tag des Gartens

Tag der Gartens – 13.06.2021

Dein Grüner Daumen für Deine Gesundheit – Kräuter sind heilsame Beigabe nach Ayurveda!

In der Ayurvedaküche gibt es viel Raum für den kreativen Einsatz von Kräutern. Ayurvedische Gerichte nutzen viele Kräuter für die Gemüse-Currys, für Tees und andere Getränke, für Suppen und für Salate. Kräuter und Gewürze machen alle Gerichte schmackhafter und verträglicher, sie regen aber auch den Stoffwechsel an. So kann der Körper die Gerichte besser verstoffwechseln, er kann besser entgiften und auch das Immunsystem kommt in die Gänge.


Wie und wann wurde der „Tag des Gartens“ ins Leben gerufen?

Am 13. Juni 2021 ist Tag des Gartens – eine große Chance, sich mehr mit dem Eigen-Anbau von Kräutern zu beschäftigen. Dieser Tag des Gartens ist Immer am zweiten Sonntag im Juni und das bereits seit 1984.

Dieser Tag wurde initiiert vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde. In diesem sind mehr als 14.000 Kleingarten und diese nutzen den Ehrentag dazu, an die Öffentlichkeit zu gehen, um die Bedeutung des Kleingartens den Menschen bewusster zu machen.

Unabhängig davon, ob Du nun einen Kleingarten hast bzw. ob Du in einem Kleingartenverein organisiert bist: Was spricht dagegen, sich einen kleinen Kräutergarten anzulegen? Du hast so immer frische Kräuter zu Deinen Ayurveda-Mahlzeiten und das ganz frisch aus eigenem Anbau.

Hast Du einen kleinen Garten, so brauchst Du Dir nur einen kleinen Teil des Gartens für Deine Kräuter für die Ayurvedaküche abteilen.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, Dir ein kleines Gewächshaus anzuschaffen, um darin Deine Kräuter und Gemüse selbst zu ziehen. Ich bekomme es bei der Schwester und Schwägerin meiner Lebenspartnerin immer wieder mit, wie viel Freude sie an dem Anbau von Gemüse und Kräutern haben. Beide haben zusätzlich auch Hochbeete, in denen sie z.B. Salate und Kräuter anbauen.

Aber selbst, wenn Du all das nicht hast bzw den Platz dazu nicht hast – Kräuter sind auch auf der Fensterbank oder auf dem Balkon anzubauen und zu pflegen.

Es gibt also keine Ausrede mehr, mehr für die Gesundheit zu tun und einige wichtige Kräuter selbst anzubauen.


Wichtige Kräuter in der Ayurvedaküche

Hier gebe ich Dir noch eine kleine Aufstellung von Kräutern, die Du anbauen kann für Dein ayurvedisches Essen und für Deine Tee-Zubereitungen:

Basilikum 

  • wirkt magenstärkend, und wirkt beruhigend, und wirkt dadurch auch gut gegen Schleimhautreizungen.
  • Basilikum gibt man in Dal Gerichte, in Salatmarinaden, zu Gemüsecurrys.
  • Das „heilige“ Basilikum (Tulsi) wird in Indien sehr geschätzt, ist leicht „zitronen-artig“ und schmeckt sehr gut . Dieses kann auch sehr gut zur Teezubereitung genutzt werden.

Beifuß 

  • fördert ungemein die Verdauung aller fetten Speisen.
  • fördert den Gallenfluss, so dass sich dadurch auch der Stuhlgang regulieren kann
  • Bitter fördert gleichzeitig die Reinigung der Gewebe.

Bockshornklee-Blätter (Methi).

  • Methi-Blätter verwenden wir gerne in Gemüse- und Kartoffelgerichte, aber auch bei der Zubereitung von Tofu. Die Methi-Blätter geben den Gerichten einen herzhaften und etwas rauchigen Geschmack.

Bohnenkraut 

  • ist magenfreundlich und Verdauungskraft-stärkend.
  • Es unterstützt die Verdauung von Dal Gerichten und macht diese bekömmlicher.
  • Bohnenkraut passt aber auch sehr gut zu Gemüsecurrys und zu Kartoffelgerichten.

Dill 

  • verhindert Blähungen und fördert die Verdauungskraft.
  • Dill ist Vata-reduzierend.
  • Dill hat einen hohen Vitamin C Gehalt, es fördert die Immunkraft und hilft dabei, freie Radikale zu bändigen

Korianderkraut 

  • Erhöht die Verdauungskraft und Ist Pitta-reduzierend.
  • Korianderkraut hat einen ganz eigenen Geschmack (etwas seifig)
  • Nicht jeder mag dieses Kraut, es darf aber in der Ayurvedaküche nicht fehlen.
  • Korianderkraut kann bei fast allen Gerichten verwendet werden
  • Vorspeise: z.B. gefüllte Reisblätter mit herzhafter Erdnuss-Soße
  • Gemüse-Currys, Suppen, Dal-Gerichte

Liebstöckel 

  • Der Liebstöckel wird oft auch als „Maggikraut“ genannt, denn er ist eine wichtige Grundsubstanz vom Maggi. Es hat sich bei allen Magen- und Darmbeschwerden bewährt.
  • Liebstöckel verhindert Blähungen und Völlegefühl, demzufolge kann es Vata und Kapha ausgleichen.
  • Die Blätter geben Dal Gerichten und Gemüsecurrys einen kräftigen, aromatischen Geschmack.

Petersilie 

  • ist reich an Vitaminen,
  • wirkt harntreibend und verdauungsfördernd.
  • Petersilie ist eine Art „Alleswürze“. Sie passt und verfeinert eigentlich alle Gerichte.

Schnittlauch enthält Vitamine und viel schwefelhaltiges ätherisches Öl.

  • Schnittlauch fördert die Verdauungsprozesse, stärkt das AGNI und wirkt gut gegen Darmparasiten.
  • Schnittlauch passt gut in Salatsoßen, in Gemüsecurrys und bei Suppen.
  • Auch Dal Gerichte können dadurch verfeinert werden

Rosmarin

  • Rosmarin hat eine durchblutungsfördernde Wirkung und ist erwärmend. So lockert er verspannte Muskeln, reduziert Muskel- und Gelenkschmerzen und kurbelt den Kreislauf an.
  • Rosmarinöl gilt als Anregungsmittel für Nerven und Gehirn und stärkt die Willens- und Durchsetzungskraft Rosmarin wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend.

Thymian

  • Thymian ist Vata- und Kapha-reduzierend und findet vor allem Anwendung bei Erkältungen mit Husten bzw. Bronchitis. Die ätherischen Öle des Thymians wirken schleimlösend und auswurffördernd. Sie haben eine krampflösende Wirkung auf die Bronchien
  • Auch auf die Verdauung wirkt sich Thymian positiv aus. Thymian regt die Verdauung an und sorgt dafür, dass vor allem fetthaltige und schwerverdauliche Speisen besser verdaut werden.


Was kannst Du nach Ayurveda alles mit Kräutern machen?

Du kannst damit auch gezielt Deine Ayurveda-Konstitution ausgleichen, Deine Leber- und Entgiftungskraft stärken oder auch Dein Immunsystem pimpen, damit es Dich gesund erhält, zu allen Jahreszeiten und Lebens-Situationen.


Wie kannst Du mehr über Deine Ayurveda-Konstitution und Ayurveda-Ernährung erfahren?

In der Ayurvedaschule von Wolfgang Neutzler gibt es Online-Schulungen, die Dir die Grundlagen des Ayurveda und der Ayurvedaküche vermitteln. Hier erfährst Du mehr zu diesen Kursen:

Ayurveda-Basics – die Ayurveda Konstitution – Du lernst hier Deine Konstitution kennen und Du erfährst, wie Du die Konstitution bei anderen bestimmen kannst.

Ayurveda-Kochkurs Online – Die Ayurvedaküche kennenlernen – von der Pike auf.

Ausbildung Ayurveda-Ernährungsberatung – Ayurveda als Lebenseinstellung für sic und anderen Menschen entdecken,

Suche
Wolfgang Neutzler

Wolfgang Neutzler

Suche
Wolfgang Neutzler

Wolfgang Neutzler