Ayurveda Babymassage für Eltern

Die Ayurveda-Babymassage für Eltern - etwas ganz Besonderes für die ganze Familie !

 – Dass die Ayurveda-Babymassage etwas ganz Besonderes ist – das gilt fürs Baby, sie unterstützt die Entwicklung des Babys nachhaltig –

Aber das gilt auch für die Mutti und für die Familie ist die Ayurveda-Babymassage ein Segen.

Eine der häufigsten Fragen, die ich gestellt bekomme: Warum ist denn die Ayurveda-Gesundheitslehre etwas so Besonders?

Im Ayurveda gibt es viele allgemeine Empfehlungen – so z.B. jahreszeiten-bezogen, Tageszeit-bezogen  etc. Auch gibt es allgemeine Empfehlungen für die Konstitutionstypen Vata, Pitta und Kapha.

Das ist auch gut so, so kann jeder mit Ayurveda beginnen und ohne großen Aufwand den großen Nutzen von Ayurveda erkennen und schon an sich selbst erfahren.

Jeder ist einmalig nach Ayurveda

 Ja, nach Ayurveda ist jeder ist einmalig – hat eine ganz einmalige Konstitution!

Das ist eine der wichtigsten Aussagen im Ayurveda. Diese Einmaligkeit zu erkennen und zu leben, damit kommst Du dem, was Ziel des Ayurveda ist, immer näher.

Das braucht natürlich ein wenig, bis Du die Grundlagen gelernt hast – aber wenn Du diese einmal so richtig erkannt hast, dann wirst Du schnell das Besondere am Ayurveda erkennen.

Ayurveda ist für mich die individuellste Gesundheitslehre – und ich kann jedem Interessierten nur beglückwünschen, der zum Ayurveda findet und bereit ist, Ayurveda ins eigene Leben zu integrieren.

Ayurveda hat eine lange Tradition und ist doch hoch aktuell.

Ayurveda ist das wahre Wissen von einem gesunden, glücklichen und langem Leben. Und genau das möchte und kann Ayurveda Dir, Deiner Familie  und auch dem Baby schenken.

In diesem Artikel geht es insbesondere um die Ayurveda-Babymassage – Kumara-Abhyanga. Und ich gehe insbesondere darauf ein, welchen Nutzen diese für den jungen Erdenbürger hat.

Ayurveda fürs Baby

Ayurveda ist auch fürs Baby sehr nützlich. Nun hat das Baby natürlich nicht die Möglichkeit, sich aktiv also aus eigener Kraft heraus für Ayurveda zu entscheiden.

Das Baby ist darauf angewiesen, dass die Mutter oder der Vater sich für Ayurveda interessiert und es passiv davon partizipieren kann.

Ayurveda ist ein Segen für Mutter und Kind – und Ayurveda ist auch ein Segen für die ganze Familie und das Umfeld von Mutter und Kind.

Mutter und Kind werden im Ayurveda ganz besonders behandelt.

Ich hatte vor Jahren eine Kollegin aus Indien in der Ayurveda-Kurklinik, die ich Ayurveda-medizinisch leitete. Sie erzählte mir, dass sie ihr erstes Kind hier in Deutschland auf die Welt brachte, auf Drängen der Mutter aber das zweite Kind in Indien.

Sie meinte: Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Die Erwartungen hier bei uns im Westen waren an sie als Mutter und Frau, möglichst schnell wieder alle Aufgaben, die sie vorher hatte, zu übernehmen. Zusätzlich auch noch das Versorgen des Kindes das kommt dann als junge Mutter noch dazu.

In Indien wurde sie die erste Zeit täglich massiert und auch das Baby wurde täglich massiert und sie konnte so erleben, welche positive Auswirkungen alleine schon die regelmäßige Massagen für sie als Mutter wie auch für das Baby hatten.

Hier gehe ich jetzt insbesondere darauf ein, welchen Nutzen die ayurvedische Babymassage fürs Baby hat.

Nutzen der Ayurveda-Babymassage fürs Baby

Förderung der körperlichen Entwicklung:

Die sanften Berührungen und Streichungen der Massage können die Muskulatur des Babys stärken und seine körperliche Entwicklung unterstützen.

Verbesserung der Durchblutung:

Die Massage verbessert die Blutzirkulation, was für eine gesunde Haut und ein gutes Wachstum wichtig ist. Der Blutkreislauf ist das Versorgungs-System unsere Körpers.

Wie gravierend Störungen der Durchblutung unsere Gesundheit beeinträchtigen – das wissen viele Menschen, die im Laufe des Lebens an Durchblutungsstörungen leiden.

Stärkung der Eltern-Kind-Bindung:

Die Massage bietet eine wundervolle Gelegenheit für Eltern, eine tiefe emotionale Verbindung mit ihrem Baby aufzubauen, was sehr heilsam und entwicklungsfördernd fürs Baby ist.

Beruhigung und Entspannung:

Die Babymassage kann helfen, das Baby zu beruhigen, das ist natürlich eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen besseren Schlaf.

Verarbeitung von Sinneseindrücken

Die Unruhe kann durch viele Dinge in der Familie verursacht sein – das Baby ist ein Seismograf für alles, was in der Umgebung geschieht.

Sinneseindrücke, auch z.B. Straßenlärm, Hektik etc. erwischen das Baby ungefiltert und diese Sinneseindrücke müssen idealerweise täglich verarbeitet werden. Dabei hilft die ayurvedische Babymassage enorm.

Regulierung des Schlafmusters

Regelmäßige Massagen können dabei helfen, das Schlafmuster des Babys zu regulieren und für einen ruhigeren, tieferen und längerem Schlaf sorgen.

Dieser Effekt ist natürlich eng verbunden mit den beiden Punkte, die ich vorher genannt habe.

Verdauungsförderung

Sanfte Bauchmassagen können bei der Verdauung helfen und Blähungen oder Koliken lindern.

Gerade die Bauchmassage ist hier ideal – wobei im Ayurveda empfohlen wird, immer die ganze Ayurveda-Babymassage durchzuführen.

Sensorische Stimulation

Die verschiedenen Berührungsarten der Massage stimulieren die Sinneswahrnehmungen des Babys, was für dessen sensorische Entwicklung wichtig ist.

Auch das Körperbewusstsein wird durch die Ayurveda-Babymassage gefördert. Die Babys lernen, verschiedene Teile ihres Körpers besser wahrzunehmen und zu erkennen. Dies fördert ihre motorischen Fähigkeiten und das Körperbewusstsein.

Stärkung des Immunsystems

Regelmäßige Massagen können zur Stärkung des Immunsystems des Babys beitragen und es widerstandsfähiger gegen Krankheiten machen.

Das Immunsystem des Babys entwickelt sich erst im Laufe des ersten Jahre – die Ayurveda-Babymassage fördert dies nachhaltig.

Verbesserung der Hautbeschaffenheit

Die Verwendung von natürlichen Ölen bei der ayurvedischen Massage kann dazu beitragen, die Haut des Babys weich und geschmeidig zu halten. Es hilft auch, Hautprobleme wie Trockenheit oder Schuppenbildung vorzubeugen.

Linderung von Wachstumsschmerzen

Babys können manchmal Wachstumsschmerzen erleben. Eine sanfte Massage kann helfen, diese Schmerzen zu lindern.

Positive emotionale Entwicklung

Die liebevolle Interaktion während der Massage trägt zu einer positiven emotionalen Entwicklung des Babys bei. Sie fühlen sich sicher und geliebt, was für ihre allgemeine emotionale und psychologische Gesundheit wichtig ist.

Diese Aufstellung von Vorteilen unterstreicht, wie ganzheitlich die ayurvedische Babymassage ist –  sie fördert das Baby sowohl auf der physischen, emotionalen und psychologischen Ebene – der neugeborene Erdenbürger wird so in der Entwicklung nachhaltig unterstützt.

Massage bis zum 3. Lebensjahr

Eine Ayurveda-Ärztin, mit der ich lange zusammen gearbeitet hatte meinte einmal: Wir massieren unsere Babys bis zum 3. Lebensjahr, sicher, zu Beginn täglich, später 2–3-mal die Woche.

Mit dem 3. Lebensjahr werden dem Kind auch Massagegriffe beigebracht und die Familie massiert sich dann gegenseitig.

Täglich die ayurvedische Babymassage durchführen

Vielleicht denkst Du jetzt, das ist ja klasse, aber: „wie soll ich das tägliche Massieren denn in meinen Tagesablauf integrieren?“

Die Integration der ayurvedische Babymassage in den normalen täglichen Ablauf ist sicher eine Herausforderung – aber meine Erfahrung ist – es ist möglich.

Hilfreich ist dabei sicher auch, den Vater, die Geschwister und Großeltern auch mit einzubeziehen.

Ayurveda-Babymassage professionell lernen

Es ist sinnvoll, die ayurvedische Babymassage wirklich professionell zu lernen.

Es ist nicht nur eine Massage – sondern ein ganzheitliches Gesundheits-Konzept fürs Baby und für die Mutti.

So geht es u.a. auch um das Erkennen der Ayurveda-Konstitution des Babys, um die Ernährung von Mutter und Kind, darum, vorbereitet zu sein, wenn Probleme entstehen und wie man diese nach Ayurveda lösen kann.

In Live-Kursen kommen diese zusätzlichen Themen meist zu kurz – verständlich, denn die Zeit ist meist nicht gegeben – es geht dann insbesondere darum die Ayurveda-Babymassage zu lernen.

Ayurveda-Babymassage Online lernen

Auch wenn es erst in der letzten Zeit immer populärer wird – Onlineschulungen haben entscheidende Vorteile zu den Kursen vor Ort.

Das ganzheitlich Konzept fürs Baby und für die Mutter und Familie ist weit ausführlicher.

Ich habe ein Konzept für die Ayurveda-Babymassage Online entwickelt, in dem meine Erfahrungen von fast 30 Jahren Unterrichten mit einfließen.

Über 50 kleine Videos geben die Möglichkeit, die Massage leicht zu erlernen und zusätzlich gibt es auch einen tiefen Einblick in das ayurvedische Konzept. Und alles ist aufbereitet, so dass Du als Mutti den Stoff auch wirklich gut verstehst und auch gezeigt bekommst, wie Du das Wissen in Dein Leben integrieren kannst.

Ayurveda-Babymassage lernen – mit der App auf dem Handy

Ich habe eine eigene App für die Ayurveda-Babymassage entwickelt – so kannst Du diese Onlineschulung leicht auf Deinem Handy immer bei Dir zu haben.

Der Kurs ist auch für Mobilgeräte optimiert.

Ayurveda Einführungskurs Online

Ich habe auch einen kleinen Online-Kurs vorbereitet, in dem ich auf akute Verdauungsprobleme beim Baby eingehe und Tipps gebe, wie Du diese mit dem ganzheitlichen Ayurveda-Konzept meistern kannst. Und dieser Kurs-Abschnitt ist kostenfrei – so bekommst Du schon ohne Risiko einen guten Einblick in die ayurvedische Lehre.

Du kannst hier die Zugangsdaten anfordern zum kostenlosen Einführungskurs für die ayurvedische Babymassage für Eltern und bekommst den Kurs gleich freigeschaltet.

Lass Dich überraschen, wie nachhaltig diese einfachen Massagegriffe und Punkte schon sind.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Studieren dieses ganzheitlichen Konzeptes „Ayurveda-Babymassage für Eltern“…

In meinem Nächsten Beitrag werde ich darauf eingehen, welchen Nutzen die ayurvedische Babymassage für die Mutti und für die Familie hat.

Suche
Wolfgang Neutzler

Wolfgang Neutzler

Suche
Wolfgang Neutzler

Wolfgang Neutzler